Hedwig von Haguenau wurde im Jahre des Herrn 1228 geboren, als 5tes Kind des Nicolaus Zorn. Sie genoß eine sorgenfreie, religiöse Erziehung. Ihre sorglose Kindheit verbrachte sie überwiegend in Haguenau, das vom größten Waldgebiet im Elsass umgeben ist, in dem sie mit den Kindern  des Anwesens viele spannende Abenteuer erlebe und das Bogenschießen erlernte – Bis die gesellschaftlichen Pflichten es nicht mehr zuließen.

Sie erlernte die Ettikete am Hof, die typischen Haus- und Handarbeit einer Dame, nahm an Rittertuniern teil und ihr wurde das Lesen und Schreiben am Hof von Strassburg beigebracht. Auch durfte sie in Hagenau verweilen, während die Herzöge von Schwaben im Fort auf der Jagd waren.

Mit 15 schließlich sollte sie heiraten. Ihre Eltern haben ihr einen sehr angesehenen, reichen und kaltherzigen alten Mann zum Ehemann ausgesucht, den Herr Stephan Tauler.

Es sollte seine dritte Ehe sein mit Hedwig, denn keine der ersten Frauen hat das Kindbett überlebt. Seine Meinung über Frauen war klar und in der Bibel geschrieben:

„Frauen sind labil, führen andere in Versuchung, sind zänkisch, herrisch und stets bemüht, den Mann zu unterjochen und ihn jeder Lebensfreude zu berauben. Frauen sind für den Mann erschaffen worden und haben sich ihm deshalb zu unterwerfen. Von Natur aus minderwertig, sind sie dem Mann körperlich und geistig unterlegen.“ Frauen sind ungebändigt, zügellos und widerspenstig und müssen erst vom Vater und später vom Ehemann „erzogen“ werden, um Demut und Gehorsam zu lernen.

Nach dem ersten Treffen mit Stephan Tauler wuste Hedwig, dass sie diesen Mann niemals heiraten werde, und beschloß aus ihrem Elternhaus zu flieh’n.

Zur Hilfe bei diesem Versuch kam ihr Herr Eberhard zu Welden, den sie in Haguenau während der Jagdzeit begegnet ist und immer Kontakt gehalten hat.

Die Flucht gelang, sie legte ihren alten Namen ab und nannte sich von nun an Frau Hedwig von Haguenau, und das Reiseleben mit Herrn Eberhard zu Welden, in den sie sich verliebt hatte, begann.

Nach einem halben Jahr auf Wanderschaft erfuhr Hedwig zufällig vom Tod von Nicolaus Zorn, der während einer Straßenschlacht in Straßburg gegen die Mülnheimer starb. Somit war sie jetzt endgültig mit ihrer Vergangenheit fertig…